BPPA CANNES 2009: UNIVERSAL MCCANN, FACEBOOK UND MICROSOFT ÜBER PHYSIK DER MASSENMEDIEN

Home / CANNES 2009 / BPPA CANNES 2009: UNIVERSAL MCCANN, FACEBOOK UND MICROSOFT ÜBER PHYSIK DER MASSENMEDIEN

Vier ausgesprochene Experten haben heute Nachmittag in Cannes die Gesetze der Schwerkraft auf Massenmedien und im speziellen auf Web 2.0 übersetzt und vorgestellt. Mike Murphy, Vice-President bei Facebook, Brian Monaham, Senior Vice Preident bei Universal McCann, Gayle Trobermann, General Manager Microsofts Advertising & Consumer Engagement und Brian Hall, General Manager bei Microsofts Windows Live. In vier Kurzreferaten und einer spannenden Diskussion erklären die vier, ihre gültigen Gesetze für die Web 2.0 Welt.
1. Zielgruppen müssen segmentiert werden.
2. Menschen ziehen Menschen an.
3. User generieren und aktualisieren Content, solange die Plattform gut gemacht ist und gepflegt wird.
4. Marken (die in Web 2.0) investieren, bekommen das, was sie verdienen.

Aus den vier Gesetzen wird erneut klar. Online ist keine einmalige („Wir haben jetzt eine Webpage“) Sache, sondern ein, wenn man sich für Online entscheidet, andauerndes Vorhaben. Aus diesem Grund, muss umgedacht werden und die Verantwortlichkeiten müssen geklärt werden. Die Frage die man beantworten muss ist: Wer steuert und aktualisiert die Socialmedia-Kanäle des Unternehmens so, dass der User Relevanz und Value erhält

Related Posts

Leave a Comment