Dr. Edward de Bono über unser Denken

Home / FILMLIEBLINGE CANNES 2011 / CANNES 2011 / Dr. Edward de Bono über unser Denken

Dr. Edward de Bono, Erfinder des lateralen Denkens, zeigt im Seminar der englischen Zeitung The Guardian wie wir uns evolutionär kaum vom Höhlenmenschen in unseren Denkprozessen unterscheiden. Wie einst die Urmenschen zwischen guten und schlechten Pilzen unterschieden, kreist auch unser heutiges Denken immer um den Gedanken richtig oder falsch. Evolutionär wurde unser Denken auch durch unsere Kirchen nicht gerade flexibler. Dreht sich doch auch da alles um die Frage: Was ist die Wahrheit? Dieses digitale Denken ist nicht förderlich um Probleme zu lösen. Was wir brauchen ist Denken, das weiter geht, das Lösungen entwickelt anstatt nur zwischen a und b zu entscheiden.

Wenn wir darüber nachdenken, was wahr ist und was nicht, urteilen wir permanent und wollen das alles richtig ist. Wenn wir aber in potentiellen Möglichkeiten denken, werden daraus Hypothesen, die uns zu neuen Lösungen führen, zu neuen wertschaffenden Ideen. Basierend auf seiner Erfindung, dem lateralen Denken, hat Dr. de Bono eine Plattform geschaffen (Edward de Bonos institute for new value.com). Dort stellt er Probleme vor, welche durch laterales Denken von der Community gelöst werden.

Edward de Bono, Cannes Lions 2011

Related Posts

Leave a Comment