GRIFF INS KLO

Home / WERBUNG ZUM VERGESSEN / GRIFF INS KLO

Jeder Werber hat schon mist machen müssen und auch wir sind nicht frei davon. Aber wenn man Müll produziert, sollte man tunlichst darauf achten, nicht seinen Agenturnamen auf die Anzeige zu schreiben und erst recht kein „Making-Of“ auf der Microsite zur vermeintlich peinlichen Kampagne anbieten. Was unsere Kollegen von Y&R geritten hat, dies trotzdem zu tun bleibt uns ein Rätsel. Sicherlich ist eine Werbekampagne für die neue Geberit-Toilette ein delikates Thema, da die neue Schüssel „AquaClean“ sich nicht nur selber, sondern auch den Toilettennutzer mit Wasser sauber macht.
Trotzdem ist es unverständlich, weshalb die Kreativen von Y&R Barbara „Babs“ Becker, bekleidet in einen Bergsee laufen lassen, während sie vermutlich den sinnlosesten Text ihrer Schauspielkarriere als inneren Monolog spricht: „Wasser ist Urkraft. Nichts ist so perfekt wie Wasser. Ich werde sein Geheimnis nie verstehen, aber umso mehr genießen. Ich liebe Wasser.“ Das ganze wird auch nicht besser, wenn es der Schweizer Starfotograf Michel Comte fotografiert. Diese Kampagne ist ein aufwendig produzierter griff ins Klo.

Related Posts
Showing 2 comments
  • RichieRich

    😉 sehr gut geschrieben. Kann mir jemeand erklären warum Barbara Becker bei so etwas mitmacht?

  • Kerstin

    ich musste laut lachen als die toilette am ende kam. ah jaja. was will uns das sagen? babara becker schwimmt in toilettenwasser?

Leave a Comment