BPPA CANNES 2009: PRICEWATERHOUSECOOPERS ON GLOBAL MEDIA

Home / CANNES 2009 / BPPA CANNES 2009: PRICEWATERHOUSECOOPERS ON GLOBAL MEDIA

Marcel Fenez Managing Partner bei PriceWaterhouseCoopers stellte den vergangene Woche veröffentlichten Media Outlook Report vor. In diesem sechshundertseitigen Report haben die Analysten von PWC auf allen großen Märkten Interviews geführt und eine Fünfjahres Vorschau für das Medienbusiness in 48 Ländern erstellt. Das Fazit ist leicht: immer mehr Digitalisierung und Abkehr von den traditionellen Medien. Erstaunlicherweise gibt es einen Zusammenhang zwischen Wirtschaftswachstum und voranschreitende Digitalisierung. Der Studie zufolge beschleunigt sich die Digitalisierung je langsamer die Wirtschaft wächst. Warum? Die Erklärung ist simpel und plausibel: Durch schwache Wirtschaft haben die Verbraucher weniger verfügbares Einkommen zur Verfügung. Dieses Kapital wollen sie mit dem höchsten für sie relevanten Wert einsetzten. Marcel nennt das „Looking for a better deal“ und weißt darauf hin, dass ‘Digital’ (Sammelbegriff für neue Medien) eben diesen „better deal“ bietet. Warum soll der Verbraucher eine Tageszeitung mit all ihren Rubriken (X,Y,Z,…) abonnieren, wenn er sich doch nur für Rubrik X interessiert? Die gesamte Studie gibt es unter www.pwc.com/outlook. Insgesamt zeichnet der Forecast ein düsteres Bild für die Werbewelt. Erst recht als einem Klar wird, dass wenn im Jahr 2013 die derzeitige Rezession überstanden und der Aufschwung wieder da ist, die weltweiten Werbespendings noch immer unter dem Niveau von 2004 liegen werden.
Marcels Vorschläge für Agenturen:
1. Krise Meistern durch Kostsenkungen.
2. Sich positionieren für 2013 d.h. vor allem neue Infrastrukturen verstehen.
Das ist ja einfach, denke ich mir und gehe in die Mittagspause 😉

Related Posts

Leave a Comment