Sex sells!

Wie kündigt man in einem Land, der unbegrenzten Möglichkeiten, in dem es alles schon gab, die Neueröffnung eines Flagshipstores an?Man greift zu Vergangenem und bereits Dagewesenem. Und was verkauft sich schon besser als Sex? Um die hohen Rabatte des Daffy’s Stores anzupreisen entwickelte die Devito/Verdi Agentur aus den USA die Konzeptidee, ein virtuelles strippendes Model diese demonstrieren zu lassen, indem sie Stück für Stück ihre Kleidung ablegt und somit veranschaulicht, was 20, 40 und 60 % weniger ausmachen. Sobald die Passanten ihre Hand auf die vorgegebene Fläche platzieren, fängt der Strip an. Bevor das Model jedoch völlig entblöst im Schaufenster am Times Square steht, wird der Schaulustige auf Daffy’s hingewiesen. Gut gemacht!

Related Posts

Leave a Comment