Summ, summ, summ, Vibrator summ herum

Home / CES 2018 / Summ, summ, summ, Vibrator summ herum

Wer der Meinung ist, dass es auf der CES nur noch um Artificial Intelligence, autonome Fahrzeuge, IOT und Virtual Reality geht irrt sich. Auch wenn sie nicht mehr so im Fokus steht und man nach ihr auf dem Messegelände suchen muss, es gibt sie noch, die gute alte Consumer Electronic. Haushaltselektronik die einen staunen lässt oder zumindest verblüfft.
So geschehen als mir das Produkt Crescendo aus dem Hause Mystery Vibe vorgestellt wurde. Das ist ein über Bluetooth mit dem Handy gesteuerter biegbarer Vibrator.
Sechs Motoren sind in dem Vibrator verbaut, lassen sich individuell ansteuern und sorgen bei der Kundschaft für befriedigende Ergebnisse. Da bleibt nicht nur kein Auge trocken 😉

Klar, dass ich mir als rasender CES Reporter diesen Vibrator näher habe erklären lassen. Ausserdem hatte ich mit Mirko Kaminski, der für die W&V als CES Reporter unterwegs war, ein Wette laufen wer die heißeste Erfindung aufspürt.

Hier die Vibrator Vorstellung von Mystery Vibe Repräsentant Mike Stabile (Ja, er heißt wirklich so).

Die Steuerungsapp für den smarten Vibrator bietet auch vorprogrammierte Vibrationsfolgen an und lässt scheinbar keine Wünsche offen. Zumindest schließe ich das aus Programmen wie Mad Max, Ping Pong und Gee Wizz.

 

Related Posts

Leave a Comment