Künstliche Intelligenz macht die Medizinversorgung menschlicher

Home / INNOVATION / Künstliche Intelligenz macht die Medizinversorgung menschlicher

Das MIT Magazin Technology Review Insights hat in Zusammenarbeit mit GE Healthcare kürzlich die Ergebnisse einer Umfrage unter mehr als 900 Fachleuten im Gesundheitswesen veröffentlicht, die zeigen, wie AI bereits heute in der Gesundheitsversorgung eingesetzt wird. Fast 80 % der Befragten werden ihre Budgets für KI-Anwendungen im Jahr 2020 erhöhen. Und schon heute gehören zu den Schlüsselbereichen, in denen KI bereits eingesetzt wird:

(1) Künstliche Intelligenz zur Optimierung des Patientenflusses,
(2) medizinische Bilderfassung und Diagnostik,
(3) Automatisierung von elektronischen Gesundheitsakten durch Sprachsteuerung,
(4) Künstliche Intelligenz für Predictive Analytics und
(5) Patientendaten und Risikoanalyse.

In Bezug auf die Ergebnisse berichten 78% der medizinischen Mitarbeiter, dass KI-Einsätze bereits zu einer Verbesserung der Arbeitsabläufe geführt haben, indem sie die Zeit für alltägliche Verwaltungsaufgaben reduziert und somit mehr Zeit für Verfahren und Patienteninteraktionen gewonnen haben. Noch wichtiger ist, dass die künstliche Intelligenz klinische Fehler reduziert, und 75 % des medizinischen Personals, das mit künstlicher Intelligenz arbeitet, sind der Meinung, dass die Technologie die Vorhersagen für die Behandlung von Krankheiten verbessert hat.

Warum es so wichtig ist: Die künstliche Intelligenz verändert das Gesundheitssystem, wie wir es kennen, und berührt alles von der Diagnostik bis zur Medikamentenentwicklung. Im Zuge der “intelligenten” Einsatzplanung der Patienten wurde sogar die Anzahl der Patienten, die von den Ärzten pro Tag behandelt werden, maximiert. Und die KI hilft sogar dabei, die Ergebnisse der Termine selbst zu optimieren. Mediziner verbringen normalerweise 10% ihrer Arbeitszeit damit, Notizen zu machen oder elektronische Gesundheitsakten zu aktualisieren. Wenn die KI beginnt, diese sich wiederholenden Aufgaben zu systematisieren, können die Ärzte mehr Zeit für Verfahren und Patientenbeziehungen aufwenden. Die Anwendung von KI-Algorithmen auf die medizinische Bildauswertung hat auch bereits die Entscheidungsprozesse in der Klinik verbessert. So berichten befragte Ärzte, die die KI noch nicht eingeführt haben, in zwei Dritteln der Fälle von klinischen Fehlern als Hauptproblem, mehr als doppelt so viele wie diejenigen, die KI-Tools eingeführt haben.

Auch in Zukunft müssen Ärzte und Mitarbeiter im Gesundheitswesen weiterhin mit Maschinen zusammenarbeiten und umfassende Pools von KI-vermittelten Daten nutzen, um wichtige medizinische Entscheidungen zu treffen. Als ein unschätzbarer neuer Partner hilft KI Ärzten und Krankenhausmitarbeitern dabei, sich auf das zu konzentrieren, was sie am besten können, und unterstützt so die menschliche Komponente der Gesundheitsbranche und die Verbesserung der Qualität der Patientenversorgung.

Related Posts

Leave a Comment